Vaginalstraffung

77272095_m.jpg

Vaginalstraffung im Überblick:

  • Behandlungsziel: Verengung des Vaginalkanals durch Hyaluron-Unterspritzung

  • Operationsart: ambulant, in unserem Centrum

  • Operationsdauer: etwa 40 Minuten

  • Eintritt des Effekts: nach etwa 2 bis 3 Tagen

  • Anästhesie/Betäubung: Lokalanästhesie

  • Schmerzen: keine, leichtes Druckgefühl während der Behandlung

  • Arbeitsunfähigkeit: etwa 1 bis 2 Tage

Vaginalstraffung als Beitrag zu mehr Lebensqualität

Wie andere Teile des menschlichen Körpers altert auch die Vagina. Das führt meist zu einer Auflockerung des Gewebes, das dadurch an Spannkraft verliert. Insbesondere eine vaginale Geburt ist dafür verantwortlich, dass die Vagina geweitet wird. Je nachdem, wie ausgeprägt diese Weitung ist, kann dieser Umstand zu mehreren Problemen führen.

Eine Weitung der Scheide kann abhängig vom Ausmaß der Weitung zu spontanem Harnverlust oder gar Stuhlinkontinenz führen, was die betroffenen Frauen im Alltag, beim Sport oder auch bei jedem Husten oder Niesen einschränkt. Auch kann die Weitung mit Scheidentrockenheit einhergehen oder diese insbesondere nach der Menopause verstärken, was zu Juckreiz oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr führen kann. Schließlich kann die Weitung der Vagina auch das sexuelle Lustempfinden beeinträchtigen, wenn die Vagina so geweitet ist, dass keine Reibung mehr stattfindet.

 

Wie wird eine Vaginalstraffung durchgeführt?

Zu Beginn der Behandlung in unserem Centrum steht ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch, in dem Ihre Beschwerden genau analysiert werden und Ihre Wünsche Berücksichtigung finden. Die Vaginalstraffung wird von vielen Medizinern operativ oder mittels Laser durchgeführt. Beide Methoden gehen jedoch mit Vernarbungen einher, welche das Komplikationsrisiko bei dem Eingriff erhöhen.

Für eine Straffung des vaginalen Gewebes behandeln wir unsere Patientinnen mit Hyaluronsäure, einer Substanz, wie sie beispielsweise auch bei der Faltenunterspritzung oder der G-Punkt-Aufspritzung zur Anwendung kommt. Dabei wird die Hyaluronsäure in den unteren Bereich des Scheidenganggewebes eingebracht, um den Vaginalkanal zu verengen. Zwar muss diese Form der Vaginalverjüngung nach 8 bis 16 Monaten wiederholt werden, da das Hyaluron vom Körper aufgenommen wird, dafür ist die ambulante Behandlung aber nahezu risikofrei, verläuft narbenlos und ist besser einstellbar, sollten wider Erwarten doch Probleme auftreten.

 

Vaginalstraffung führt zu mehr Lust und Lebensqualität

Spontaner Harnverlust oder Stuhlinkontinenz treten bei Frauen mittleren und höheren Alters relativ häufig auf und schränken die Betroffenen stark im Alltagsleben ein, was zu Scham, Hemmung und gar Isolation führen kann. Auch durch eine vaginale Weitung verursachte oder beförderte Scheidentrockenheit, die mit Schmerzen beim Sex oder Juckreiz einhergeht, ist für die betroffenen Frauen mit einem starken Leidensdruck verbunden.

Nicht zuletzt leidet auch das Liebesleben durch eine zu stark geweitete Scheide, da so keine Reibung mehr zustande kommt. Mit einer Vaginalstraffung lassen sich diese genannten Probleme nahezu risikofrei, schonend und ambulant lösen. Vertrauen Sie dabei auf 25 Jahre Berufserfahrungen im Bereich der kosmetischen und intimchirurgischen Arbeit. Vereinbaren Sie deshalb noch heute einen kostenlosen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch!

 

Jetzt kostenlos Termin vereinbaren

Falls Sie unter spontaner Harn- oder Stuhlinkontinenz, Scheidentrockenheit und Juckreiz oder vermindertem Lustempfinden bei Sex leiden, könnte eine Vaginalverjüngung Ihnen zu mehr Lebensqualität verhelfen. Zögern Sie nicht, ein unverbindliches Informationsgespräch in unserem Centrum zu vereinbaren!

Über die Kosten können Sie sich unter dem Punkt „Preise“ informieren.